Datum und Uhrzeit des Einsatzes

Freitag, 04.08.2017, 15:37 bis 18:30 Uhr

 

Brand - Entstehungsbrand im Dachstuhl

Tangermünde Stadt, Arneburger Straße

 

Ausrückende Fahrzeuge / Anhänger der Feuerwehr

ELW 1              Einsatzleitwagen mit 2 Kameraden

LF 20/16          Löschgruppenfahrzeug mit 6 Kameraden

DLA(K) 23/12  Drehleiter mit 3 Kameraden

TLF 16/25        Tanklöschfahrzeug mit 6 Kameraden

LF 16-TS          Löschgruppenfahrzeug mit 5 Kameraden

MTF Iveco         Mannschaftstransportfahrzeug mit 3 Kameraden

WLF AB SLM    Wechselladerfahrzeug mit Abrollbehälter Sonderlöschmittel und 2 Kameraden

Bereitschaft im Gerätehaus

1 Kamerad

Eingesetzte Mittel und Geräte

360 Meter Druckschlauch, 1 x Kettensäge, 1 x Gerätesatz Absturzsicherung, 8 x Pressluftatmer und Filtergerät, Wärmebildkamera

Anwesenheit anderer Behörden und Einrichtungen

Ortsfeuerwehr Miltern mit Tanklöschfahrzeug (TLF 8/18) und Löschgruppenfahrzeug (LF 16-TS) und 10 Kameraden

Ortsfeuerwehr Buch mit Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF-W) und 6 Kameraden

Ortsfeuerwehr Hämerten mit Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) und 6 Kameraden

Ortsfeuerwehr Storkau mit Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) und 3 Kameraden

2 x Polizei

Ordnungsamt mit Amtsleiterin

Betriebsleiter

Kurzbericht

Bei der Verlegung von Bitumenbahnen auf dem Dach eines Vertriebsunternehmens für Bekleidungsausrüstung, ist es zu einer Rauchentwicklung gekommen. Die Bitumenbahnen wurden mit einem Flammenwerfer verschweißt. Bei dieser Tätigkeit entdecketen die Mitarbeiter des bauausführenden Unternehmens eine Rauchentwicklung mit Brandgeruch. Unverzüglich ist mit den drei, zum Brandschutz mitgeführten Pulver-Feuerlöschern, der Entstehungsbrand bekämpft worden. Die Mitarbeiter brachten danach zwei Propangasflaschen und sich selbt in Sicherheit und alarmierten die Feuerwehr über den Notruf. Die Leitstelle Altmark löste eine umfangreiche Alarmierung aus.

An der Einsatzstelle eingetroffen wurde kein Feuer oder Rauch wahrgenommen. Die Mitarbeiter des Unternehmens hatten das Gebäude bereits verlassen. Die Lageerkundung mit der Wärmebildkamera ergab keine abschließend verwertbaren Ergebnisse. Es sind vorbereitende Maßnahmen für eine weitere Brandbekämpfung durchgeführt worden. Die Einsatzstelle untergliederte der Einsatzleiter in die drei Abschnitte Brandbekämpfung Nord, Brandbekämpfung Süd und Wasserversorgung. Ein Bereitstellungsraum wurde vorgehalten. Über das Drehleiterfahrzeug sind 2 Kameraden auf das Dach vorgegangen. Die Eigensicherung erfolgte mit dem Gerätesatz Absturzsicherung. Mit einer Kettensäge konnte die Dachhaut geöfnet werden. Die Nachkontrolle ergab keinen Brand.

Somit wurde die Einsatzstelle an den Betriebsleiter übergeben.

 

Einsatzbilder