Datum und Uhrzeit des Einsatzes

Donnerstag, 03.09.2015, 00:55 bis 03:00 Uhr

 

Brand - Wohnungsbrand

Tangermünde, Carlbauerstraße

 

Ausrückende Fahrzeuge / Anhänger der Feuerwehr

-       ELW 1             Einsatzleitwagen mit 2 Kameraden

-       LF 20/16          Löschgruppenfahrzeug mit 6 Kameraden

-       DLK 23/12       Drehleiter mit 3 Kameraden

-       TLF 16/25        Tanklöschfahrzeug mit 6 Kameraden

-       LF 16-TS          Löschgruppenfahrzeug mit 8 Kameraden

Bereitschaft im Gerätehaus

-       4 Kameraden

Eingesetzte Mittel und Geräte

-       Pressluftatmer 6x, Wärmebildkamera, Hochleistungslüfter, Fluchthauben, Gerätesatz Beleuchtung (Powermoon), Verkehrssicherungsgerät, Hohlstrahlrohr 2x

Anwesenheit anderer Behörden und Einrichtungen

-       Ortsfeuerwehr Miltern mit TLF 8/18 und 3 Kameraden

-       Rettungsdienst (2 x RTW) und Notarzt (NEF), Polizei (2 x Streifenwagen), Presse

Kurzbericht

In der Nacht vom Donnerstag zum Freitag ist unsere Ortsfeuerwehr zu einem Wohnungsbrand in das Stadtgebiet alarmiert worden. Die Alarmierung über die Meldeempfänger beinhaltete auch eine vermisste Person. Es begab sich ein Löschzug (4 Fahrzeuge) zur Einsatzstelle. Zur Unterstützung wurde die Ortsfeuerwehr Miltern durch den Leitungsdienst aktiviert.

An der Einsatzstelle eingetroffen drang bereits Qualm aus der Erdgeschosswohnung  in Richtung Straße. Vor der Haustür standen Personen. Eine erste Lageerkundung ergab, dass es sich um die Mieter einer der oberen Wohnung handelt. Ein weiterer Mieter wurde durch den ersten vorgehenden Trupp erkannt und in Sicherheit gebracht. Es begann die Suche nach der vermissten Person durch zwei Trupps. Die Wohnungstür wurde geoffnet und eine Suche im Inneren der Wohnung durchgeführt. Diese blieb auch nach mehreren Minuten erfolglos. Der zweite Trupp durchsuchte das Treppenhaus. Hier ist der Mieter im 2. Obergeschoss aufgefunden worden. Ausgestattet mit einer Fluchthaube startete unverzüglich die Rettung. Im sicheren Freien angekommen fand die Übergabe zur medizinischen Betreuung an den Rettungsdienst statt.

Im Weiteren ist eine Brandbekämpfung vorgetragen worden. Unterstützend kam ein Hochleistungslüfter zum Einsatz. Zur Restablöschung wurde das Brandgut auf die Straße transportiert. Die Wohnung, der Hausflur und die weiteren Wohnungen sind ebenfalls belüftet worden. Die Mieter der oberen Wohnungen konnten nach Abschluss der Maßnahmen der Feuerwehr und einem medizinischen Check in ihre Wohnungen zurückkehren. Eine Person ist mit einem Rettungswagen in das Kankenhaus verlegt worden.

Einsatzbilder