Datum und Uhrzeit des Einsatzes

Mittwoch, 22.04.2015, 09:20 bis 11:45 Uhr

 

Technische Hilfeleistung - Defekte Gasleitung nach Baggerarbeiten

Tangermünde, Schäferstraße - Mauerstraße

 

Ausrückende Fahrzeuge / Anhänger der Feuerwehr

-       ELW 1              Einsatzleitwagen mit 2 Kameraden

-       LF 20/16          Löschgruppenfahrzeug mit 7 Kameraden

-       RW 1               Rüstwagen mit 3 Kameraden

-       TLF 16/25        Tanklöschfahrzeug mit 5 Kameraden

Bereitschaft im Gerätehaus

-       2 Kameraden

Eingesetzte Mittel und Geräte

-       Verkehrssicherungsgerät, 2 x Mehrgasmessgerät, 4 x Pressluftatmer, Geräte zur Brandbekämpfung

Anwesenheit anderer Behörden und Einrichtungen

-       Polizei mit 3 Streifenwagen

-       Ortsfeuerwehr Buch mit Tragkraftspritzenfahrzeug mit 5 Kameraden

-       Ortsfeuerwehr Miltern mit Löschgruppenfahrzeug mit 5 Kameraden

-       Feuerwehr Stendal mit ABC- Erkundungskraftwagen mit 4 Kameraden

-       Energieversorger, Ansprechpartner des Tiefbauunternehmens

-       Presse

Kurzbericht

Alarmierung: 22.04.2015 um 09:20 Uhr

Eintreffen am Einsatzort: 09:28 Uhr

 

Am Mittwochvormittag wurde unsere Ortsfeuerwehr zu einer Technischen Hilfeleistung durch die ILS Altmark alarmiert. Gemeldet wurde der Leitstelle eine defekte Gasleitung, verursacht durch Baggerarbeiten in der Schäferstraße in Tangermünde. Es begaben sich 3 Fahrzeuge Richtung Einsatzstelle.

Die erste Lageerkundung vor Ort bestätigte das Einsatzstichwort. Bei den Tiefbauarbeiten zur Straßensanierung wurde die Gasversorgungsleitung beschädigt, Gas strömte aus. Es wurde entschieden im Umkreis von ca. 150 Metern um die Schadstelle Personen und Anwohner in Sicherheit zu bringen. Es wurden die Ortsfeuerwehren Buch und Miltern nachalarmiert, ein weiteres Löschfahrzeug unserer Ortsfeuerwehr setzte sich Richtung Einsatzstelle in Bewegung. Zur Unterstützung der Messungen vor Ort wurde der ABC Erkundungskraftwagen der Feuerwehr Stendal nachalarmiert. Der örtliche Energieversorger wurde verständigt.

Die Einsatzstelle ist in mehrere Abschitte unterteilt worden. Zusammen mit der Polizei begannen die Einsatzkräfte mit der Räumung der angrenzenden Wohnhäuser und der Comenius- Grundschule, die sich straßenseitig unmittelbar neben der Gasleitung befindet. Zum Einsatz kamen hierzu auch zwei Trupps, die mit je einem Mehrgasmessgerät Gasmessungen durchführten. Parallel dazu wurde eine Löschbereitschaft hergestellt. Die erforderlichen Straßensperrungen wurden durchgeführt.

Die Mitarbeiter des Energieversorgers haben anschließend begonnen die Schadstelle zu sichern. Unsere Einsatzkräfte setzten die Messungen in den betroffenen Straßen fort.

Ab 10:23 Uhr konnten die ersten Bewohner in ihre Häuser zurückkehren. Die Ortsfeuerwehren Buch und Miltern haben die Einsatzstelle wieder verlassen. Nach durchgeführter Frei-Messung in den Kellern der angrenzenden Häuser und der Schule ist die Einsatzstelle um 11:15 Uhr an die Tiefbaufirma und den Energievorsorger übergeben worden.